Sprecherin und Vize-Sprecherin des Graduiertenkollegs

 

Sprecherin des Graduiertenkollegs ist Professorin Christiane Solte-Gresser. Sie ist für die wissenschaftliche Konzeption des Kollegs verantwortlich, fungiert als Ansprechpartnerin in allen grundsätzlichen Angelegenheiten des GRK, ist für die Öffentlichkeitsarbeit und das Finanzmanagement zuständig und übernimmt die Kommunikation mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Vizesprecherin des Graduiertenkollegs ist Professorin Janett Reinstädler. Sie vertritt die Sprecherin des Kollegs in allen Belangen und ist zusätzlich Ansprechpartnerin für die Promotionsverfahren.

 

 

Gruppe „Internationales“

 

Das Gastwissenschaftler*innenprogramm trägt zur Stärkung des internationalen und interdisziplinären Charakters des Kollegs bei. Jedes Jahr wird im Rahmen eines Mercator Fellowships ein*e Gastwissenschaftler*in für zwei Monate zur kollegspezifischen Mitarbeit vor Ort eingeladen. Darüber hinaus ist jährlich für die Dauer von zwei Wochen eine Kurzzeitgastdozentur am Graduiertenkolleg vorgesehen.

Die Gruppe „Internationales“ berät sich bei der Wahl der Gastwissenschaftler*innen. Sie setzt sich aus zwei Professorinnen (Patricia Oster-Stierle und Henrieke Stahl) mit Beteiligung zweier Promovierenden zusammen.

 

 

Konfliktmanagement

 

Im Falle von möglichen Konflikten im Graduiertenkolleg sind aus der Professor*innenschaft die beiden Professor*innen des Graduiertenkollegs Janett Reinstädler und Joachim Frenk die Ansprechpartner*innen.

 

 

„Qualitätsmanagement“

 

Basis von Qualität und Erfolg des Graduiertenkollegs ist die sorgfältige Auswahl exzellenter Nachwuchswissenschaftler*innen sowie eine intensive individuelle wissenschaftliche Betreuung. Zur Qualitätssteuerung und -sicherung werden Auswahl und Betreuung der Promovierenden und Postdoktorand*innen, die angebotenen Veranstaltungen, Gastvorträge, Kolloquien, Tagungen sowie die allgemeine Kollegorganisation regelmäßig durch die Promovierenden und ggf. weiteren Teilnehmenden evaluiert. Eine gemeinsame kritische Reflexion der Strukturen und Perspektiven der Zusammenarbeit findet außerdem im Diskussionsrahmen eines jeden Workshops statt. Dadurch wird gewährleistet, dass das allgemeine Weiterbildungsprogramm sowie die Gleichstellungsmaßnahmen stets bedarfsgerecht auf die spezifische Gruppe der Promovierenden zugeschnitten sind.

Das Qualitätsteam (bestehend aus dem Qualitätsmanagement und einer/einem Promovierenden) bereitet die Evaluationen der kollegspezifischen Veranstaltungen vor und kommuniziert die Ergebnisse. Das Qualitätsteam setzt sich aus zwei professoralen Mitgliedern (Nine Miedema und Romana Weiershausen) sowie wechselnden Promovierenden zusammen.

 

 

Traumlexikon

 

Das Traumlexikon stellt ausgewählte Beispiele aus der Wissens-, Literatur- und Mediengeschichte des Traumes vor. Dort finden sich von Doktorand*innen, Gastwissenschaftler*innen und Gastautor*innen des Kollegs verfasste Artikel zu:

·         traumtheoretischen Schriften

·         Traumberichten in Schrift und Bild

·         Träumen in der Literatur

·         Träumen in der bildenden Kunst

·         Träumen in Fotografie, Film und Fernsehen

·         Träumen in der Musik

Das Traumlexikon wird redaktionell von Manfred Engelbetreut; ihm obliegt auch die qualitative Sichtung der Beiträge. Administrativ unterstützt wird er von Seiten eines Promovierenden aus der jeweils aktuellen Doktorand*innengeneration.